Hauptdaten

Typ: Selbstfahrender "Doppelend"-Containerponton mit eigenem Geschirr
Länge: 64,00 m
Breite: 21,00 m
Seitenhöhe:   4,80 m
Tiefgang (als Seeschiff):   2,00 m
Tiefgang (als Hafenfahrzeug):   3,10 m
Tragfähigkeit (als Seeschiff): 1.000 mt
Tragfähigkeit (als Hafenfahrzeug): 2.500 mt
Vermessung: ca. 2.000 BRZ
Maschinenkonfiguration: gas-elektrisch
Antrieb: 4 x Ruderpropeller mit 4 x 280 kW
Geschwindigkeit: 7 Knoten (bei 3,1 m Tiefgang)
Klasse: + GL 100 A5 K20 BARGE
EQUIPPED FOR THE CARRIAGE OF CONTAINERS SOLAS II-2 RULE 19
+ MC AUT
Kapazität: 168 TEU (davon 50% in Zellenführungen)
14 Kühlanschlüsse
Kran: LIEBHERR CBW 49(39)/27(29) Litronic
(49 t bei 27 m Auslage)
Spreader: automatisch, teleskopierbar, 6 Flippers, Drehwerk,
separater Überhöhenrahmen (teleskopierbar)
Unterkünfte: 6 Personen (in Einzelkammern)
   

Detailkonstruktion: 

Datenblatt als pdf


 


 

LNG als Brennstoff

Die Klimafreundlichkeit des Port Feeder Barge-Konzeptes läßt sich durch LNG (liquefied natural gas) als Brennstoff noch einmal deutlich erhöhen. Aufgrund seiner geringen Emissionen wird LNG ein großes Potenzial als Schiffsbrennstoff in der Zukunft beigemessen. Die Nachteile, die normalerweise mit LNG als Schiffsbrennstoff verbunden sind, sind für die Port Feeder Barge sogar irrelevant:

  • Die Port Feeder Barge ist nicht auf ein Netz von Bunkerstationen angewiesen werden, da sie ihren Basishafen im Regelfall nicht verlässt. Sie kann sogar durch einen LNG-Tanklastzug bebunkert werden.
  • Da die Port Feeder Barge alle Container auf dem Wetterdeck fährt, ist unter Deck ausreichend Platz für die voluminösen LNG-Tanks vorhanden. Im Gegensatz zu anderen Schiffstypen resultiert aus dem LNG-Antrieb daher keine Verringerung der Ladekapazität.


site created and hosted by nordicweb