Consulting / Lizenz / Kooperation

Nicht nur in Hamburg, sondern weltweit, sind Containerhäfen wieder mit einem starken Umschlagswachstum konfrontiert, das an vielen Containerterminals, als der Schnittstelle verschiedener Transportarten, auch schon wieder zur Überschreitung von Kapazitätsgrenzen führt. Viele Häfen leiden nicht nur an knappen Kaikapazitäten, sondern auch an einer Überlastung ihrer Hinterlandanbindung sowie der internen Logistik.

Die Port Feeder Barge kann die interne Containerlogistik großer Containerhäfen wesentlich erleichtern:

  • weniger Containerumfuhren per LKW innerhalb eines Hafens
  • weniger Verholmanöver der Feederschiffe zwischen den Terminals eines Hafens
  • verbesserter "intermodaler Anschluß" für die Binnenschiffahrt
  • verbesserte Umweltbilanz des Containertransfers

Aber auch in kleinern Hafen kann die Port Feeder Barge den Containerumschlag erleichtern oder gar erst ermöglichen:

Bei geringer Wassertiefe und/oder unzureichenden Umschlagseinrichtungen für Container kann die Port Feeder Barge Seeschiffe auf Reede direkt abfertigen und die Container sodann zu Anlagen verbringen, die weder tiefes Wasser noch spezielles Containerumschlagsgerät aufweisen müssen. Diese Lösung ist kostengünstiger, schneller zu realisieren und flexibler als der Bau neuer Kaianlagen.

Auch das speziell in Hongkong schon lange praktizierte "midstream operation" kann durch den Einsatz von Port Feeder Barges leistungsfähiger gestaltet werden.





Gern stehen wir auch in anderen Häfen bei der Umsetzung des international patentgeschützten Konzeptes zur Verfügung.

Melden Sie sich!



site created and hosted by nordicweb